Mit dem Einbetten-Block hast du die Möglichkeit, Inhalte von anderen Webseiten einzubetten. Dazu benötigst du einfach nur die URL, die dir die Quellseite zur Verfügung stellt. Der Einbetten-Block stellt dann den Inhalt dar. Auch wenn es für alle Dienste einen eigenen Einbetten-Block gibt, so basieren alle auf dem allgemeinen Einbetten-Block.

Die Block-Werkzeugleiste

Screenshot des Einbetten-Blocks, ohne das Inhalt hinzugefügt wurde.

Du kannst den Einbetten-Block linksbündig, zentriert, rechtsbündig, in der weiten Breite oder in der vollen Breite ausrichten. Für letztere beiden gilt, sofern dein Theme dies unterstützt.

Die Einstellungen im weiterführenden Menü hinter den drei Punkten am Ende erklären wir dir auf der Übersichtsseite der Blöcke unter Die Block-Werkzeugleiste.

Du musst nicht unbedingt einen spezifischen Einbetten-Block wie Facebook, Twitter oder YouTube angeben, du kannst die Links auch direkt in den allgemeinen Einbetten-Block einfügen.

Liste aller unterstützten Dienste

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube
  • Flickr
  • Spotify
  • Meetup.com
  • TED
  • Tumblr
  • Vimeo
  • WordPress
  • Amazon Kindle
  • Crowdsignal
  • Imgur
  • Issuu
  • Kickstarter
  • Reddit
  • Slideshare
  • SoundCloud
  • Speaker Deck
  • VideoPress
  • WordPress.tv
  • Animoto
  • Cloudup
  • CollegeHumor
  • Dailymotion
  • Hulu
  • Mixcloud
  • ReverbNation
  • Screencast
  • Scribd
  • Smug Mug

Die Einstellungen in der Seitenleiste

Screenshot der Einbetten-Einstellungen in der Seitenleiste.

In der Seitenleiste hast du keine weiteren Einstellmöglichkeiten.

Unter Erweitert kannst du eine oder mehrere eigene CSS-Klassen hinzufügen, falls nötig.

Umwandeln in andere Blöcke

Du kannst einen Einbetten-Block nicht in andere Blöcke umwandeln.